Molly unser Sorgenkind

  • Molly © thino
  • Molly © thino
  • Molly © thino

Es ist das traurige Schicksal einer geschundenen Seele....

Das ist Molly! Einige erinnern sich vielleicht noch an Sie als wir sie aus Bosnien gerettet haben...

Molly wurde von uns vor gut einem Jahr in einer Schachtel an einem stark verregneten Tag in Bonsien / Tuzla gefunden - wir zögerten nicht und retten sie. Sie wurde ausreisefertig gemacht und kam schließlich auf eine Pflegestelle in Österreich wo sie bald zu einer (vermeintlich) tollen Familien zog. Sie war glücklich und vollkommen gesund....

Doch am 28.2. letzten Sonntag (eigentlich schon Freitag) geschah dann das unfassbare....

Wir erhielten Sonntag Nachmittag einen Anruf von Mollys Familie...
Es hieß Molly könne ihre Beine plötzlich nicht mehr bewegen und sie schleift die nur noch hinterher - daraufhin wurde Sonntag eine Klinik von der Familie aufgesucht...

Prognose ein Bandscheiben Vorfall, mit Rückseitiger Lähmung und bereits in Verbindung damit angegriffenes Rückenmark...
Kostenpunkt 2000 Euro.
Die Familie erzähle uns, Sie möchten keine 2000 Euro für den Hund ausgeben, wo noch nicht einmal die Sicherheit bestehen würde, dass Molly danach wieder laufen kann...
Die Familie wollte Molly aufgrund der Kosten und Prognose einschläfern lassen.
(da laut Schutzvertrag aber der Verein kontaktiert werden muss, erfuhren wir davon)

Im Nachhinein stellte sich heraus Molly hätte laut den Ärzten der Klinik SOFORT operiert werden müssen, doch die Besitzer haben sogar einen Revers unterschrieben (!!!) den Hund aufgrund der für sie zu hohen Kosten NICHT operieren zu lassen - obwohl die Chance für Molly wieder gesund zu werden zu diesem Zeitpunkt noch sehr gut standen .... 
Weiters stellte sich heraus dass die Schmerzen bereits Freitag auf Samstag begonnen...

Wir also THINO wurden LEIDER erst zu spät kontaktiert...
(die Info oben haben wir durch einen Anruf in der Klinik selber herausgefunden, dies wurde uns von den Beisitzern nicht gesagt) 

Wir haben Molly sofort geholt und in unsere vertraute Klinik in Parndorf gebracht...
Sie wurde noch Montag (29.2.) operiert, wir hoffen dass es noch nicht zu spät für sie ist und sie eines Tages wieder gehen kann.
Sie hat die OP erfolgreich überstanden und die folgenden Tage und Wochen werden zeigen wie sich die Hinterbeine und Hüfte entwickeln 

Es bricht uns das Herz, dass Molly im Stich gelassen wurde und die Familie sie aufgegeben hatte und sogar einschläfern lassen wollte, ohne auch nur den Versuch zu wagen Molly zu helfen...

Molly kann von selber Wasser lassen, doch ihre Beine sind nach wie vor gelähmt...
Wir werden viel Physio Therapie und Akupunktur mit der Maus machen damit sie eines Tages vielleicht wieder laufen kann!
Auch werden wir ehest möglich einen Rolli für die anfertigen lassen - wo wir die Kosten leider noch nicht kennen...

Die Operation hat uns 2000 Euro gekostet - eine unglaublich hohe Summe für einen kleinen Verein wie uns - die wir Freitag wenn wir sie aus der Klinik holen begleichen müssen.
Es werden außerdem noch weitere hohe Kosten durch Physio, Rolli, Akupunktur oder Laser Therapie auf uns zu kommen...

Bitte helft uns und geben wir Molly eine Chance wieder zu leben - wo man sie doch aufgeben wollte!
 


Spendenkonto für Molly:

THINO – Tierherzen in Not
BA-CA/Bank Austria
IBAN: AT17 1200 0100 0551 4947
BIC: BKAUATWW
Verwendungszweck: Molly

PayPal: office@thino.at 
Verwendungszweck: Molly 


Leider kann man trotz genauer Vor- und Nachkontrollen nicht in Menschen hineinschauen, aber wir werden die Vergabe unserer geretteten Hunde nun nochmals verschärfen!

Molly wird es schaffen wir haben sie aus dem Elend in Bosnien gerettet und haben sie nicht aufgegeben!

Updates und weitere Bilder von Molly findet ihr hier: MOLLY

zurück